EINMAL NACH FREIBURG, BITTE!

Kommentare:
Zugegeben, nach vier Tagen Urlaub in einer Stadt kann ich Euch wohl kaum die 10 Hotspots schlechthin vorstellen. Denn dafür kenne ich Freiburg einfach noch zu wenig. Dennoch kann ich meine 10 liebsten Orte, die ich besucht habe, mit Euch teilen. 


Altbau trifft auf Moderne. Natur auf Stadt. Man könnte viele Gegensätze für Freiburg finden, die sich jedoch perfekt ergänzen. Freiburg gehört zu diesen Städten, die einem ein wohliges "Zuhause-Gefühl" geben, obwohl man dort nur Gast ist. Neben Parks & Grünanlagen gibt es zahlreiche kleine Cafés, die zum Verweilen einladen. So wie wir's halt gerne im Frühling haben, oder? Viele alte Gebäude treffen auf moderne Neubauten, große Handelsketten treffen auf kleine süße Boutiquen. Von der großen hektischen Einkaufsstraße gelangt man schnell in eine ruhige Nebengasse. Ich muss zugeben, diese Mischung gefällt mir.

Meine 10 Empfehlungen für einen Besuch in Freiburg:
Freiburg hat so viele kleine Gässchen, die einen einfach verzaubern. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Hauptstraße (Kaiser-Joseph-Straße) zu verlassen und die kleinen Gassen zu durchstöbern. Zum Beispiel dieser "Conceptstore" bietet einiges zum Entdecken! Mich würde es nicht wundern, wenn Leute dort Stunden verbringen, weil einfach jede noch so kleine Ecke etwas zu Sehen bietet. Neben Floristik, Deko, Mode und zahlreichen anderen Sachen gibt es noch ein kleines Kaffee im Laden. Ich muss zugeben, solche kreativen Stores habe ich bis jetzt nur selten gesehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, dort mal vorbeizuschauen!

Wer mir auf Insta folgt, hat es vielleicht schon gesehen. An unserem letzten Tag waren wir auf dem Schlossberg, wo man ein wunderbaren Ausblick über ganz Freiburg hat. Und das Wetter hat es sogar richtig gut mit uns gemeint. Wir konnten uns auf die Terrasse setzen (ohne groß zu bibbern) und hatten einen fantastischen Blick über Freiburg. Soweit ich weiß, kann man dort auch mit einer Bahn hinauf fahren, wir sind jedoch hinauf gelaufen, damit sich das Stücklein Kuchen auch wirklich lohnt...

  
Was man auch mit auf seine Bucket List für Freiburg setzen sollte, ist das Münster in Freiburg. Man sieht es schon von weitem, es ist mitten auf dem Freiburger Marktplatz, den sogenannten Münster-platz. Ein kulturelles Muss für einen Ausflug nach Freiburg.
Und wenn man einmal beim Münster war, kann man die Gelegenheit auch gleich dazu nutzen, um den Wochenmarkt zu besuchen. Ganz nach dem Motto "Einmal alles bitte! " kann man hier nach Herzenslust einkaufen. Zahlreiche Blumen und ein großes Angebot an Essen kann man hier finden. Es sollte also für jeden etwas dabei sein!



...und was darf bei einem Urlaub auch nicht fehlen? Richtig, shoppen! Die Kaiser-Joseph-Straße hat eigentlich alles zu bieten, was man für einen richtigen "Shoppingmarathon" benötigt. Vielleicht kennen es ja einige von Euch, durch Freiburg geht das bekannte "Bächle". Man sieht es in der ganzen Innenstadt und es ist ein typisches Wahrzeichen von Freiburg. Ich finde das echt mega süß! Aufpassen muss man trotzdem, dass man nicht bei seinem Gang von einem Laden in einen anderen ins "Bächle" fällt.
Wie ich mich ärgere, dass ich hiervon keine Bilder gemacht habe. Die Markthalle habe ich auch nur aus Zufall entdeckt. Doch das spontane "Lass mal reingehen" haben wir auf jeden Fall nicht bereut! Man kann sich das so vorstellen, dass es an jeder Ecke Spezialitäten aus unterschiedlichen Ländern gibt. Wer also, genauso wie ich, ein Fan davon ist, andere Spezialitäten auszuprobieren, ist hier genau richtig! Egal ob Argentinisch, Mexikanisch oder Indisch - Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack! Die ganze Atmosphäre ist einfach toll und ein Besuch wert! Es war zwar unglaublich voll und man musste quasi für einen Sitzplatz "kämpfen", aber dieses "Beisammensein" macht alles total gemütlich. Die meisten Menschen nutzen diesen Ort um bei gutem Essen zu qutaschen, was man in unserer "Handy-affinen" Gesellschaft ja doch eher selten sieht. Also ein super schöner Platz und eine große Empfehlung von mir!

An unserem letzten Tag waren wir auf "Schau ins Land". Wie der Name erahnen lässt, hat man hier einen unglaublich schönen Blick über den ganzen Schwarzwald. Nach einer 20 minütigen Seilbahnfahrt hat man diesen wunderschönen Ausblick erreicht. Dort hinzukommen ist auch gar kein Problem. Wir sind von Denzlingen bis Freiburg mit dem Bus gefahren, dort in die S-Bahn gestiegen und ein Bus hat uns dann auch noch zur Station gebracht. Allgemein würde ich behaupten, dass man im Schwarzwald nicht unbedingt ein Auto braucht. Man findet im noch so kleinen Dörfchen eine Haltestelle und kommt easy von A nach B.
Mir scheint es so als wären die Freiburger sehr umwelt- und gesundheitsbewusst. Läuft man durch die Innenstadt, sieht man nicht selten ein vegetarisches oder veganes Restaurant und auch viele Bio-Bäcker und Bio-Läden. Und selbstverständlich auch den ein oder anderen Park. Wir waren bei einem Park, der sich direkt vor dem Schlossberg befindet. Kaum hat sich die Sonne gezeigt, war der Park voll mit Leuten, die dort ihren Nachmittag verbracht haben. Dort wo ich lebe, ist das eher selten der Fall, deswegen finde ich es immer wieder cool, das in anderen Städten zu erleben.
Wer In Freiburg Urlaub macht, sollte sich auch mal außerhalb der Stadt begeben und die kleinen Ortschaften nebenan besuchen. Denn die sind es auf jeden Fall wert! Wir sind im Glottertal untergekommen, da mein Papa dort vor sehr, sehr langer Zeit mal gewohnt hat. So hatten wir halt auch einen "Guide", der uns so ein bisschen herumgeführt hat. Wer gerne wandern geht und gerne viel Zeit in der Natur verbringt, ist hier genau an der richtigen Adresse. Wandern kann man hier ohne Ende!

Und wer noch mehr sehen möchte und gerne dafür mal das eigene Land verlässt, für den lohnt sich ein Ausflug nach Colmar in Frankreich. Eine Stunde von Freiburg entfernt, lohnt es sich also auf jeden Fall mal dort vorbeizuschauen. Die Innenstadt ist ein Traum! Viele kleine Gässchen, schöne Häuser und natürlich dieses typische französische Flair! Als wir dort waren, war dort auch ein kleiner Markt, der viele französische Spezialitäten anbot. Darunter z.B. Macarons. Läuft man an einer "Boulangerie" vorbei, fällt es wirklich schwer, nichts zu kaufen...


FAZIT: Bitte einmal zurück! Mir hat Freiburg richtig gut gefallen und mich hat die Stadt mit ihrer Vielfältigkeit total überzeugt. Habt Ihr schon einmal Freiburg besucht?












Kommentare:

  1. Oh was für tolle Tipps!
    Ich war im Herbst 2015 in Freiburg gewesen und war damals auch schon hin und weg von dem Charme den die Menschen und auch die Stadt an sich dort ausstrahlt!
    Wir sind auch in Colmar gewesen sowie auch in Straßburg.
    Schade, dass ich damals noch nicht so das Interesse zu den individuellen Cafés und Geschäften hatte...aber deshalb habe ich nun einen Grund mehr nochmal nach Freiburg zu fahren!
    Vor allem noch dazu mit solch vielen interessanten Tipps die du zusätzlich gegeben hast!
    Auch wenn ich bspw im schau ins land schon war, gibt es immer noch neues zu entdecken!
    Liebe Grüße, Andrea vom Blog:
    www.sweetpastellstrawberry.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Andrea:)
      Straßburg hätten wir uns auch gerne mal angeschaut, aber das haben wir dann leider nicht mehr geschafft. Vielleicht ja beim nächsten Mal:) Ja, eigentlich gibt's immer etwas zum Entdecken! Wie gesagt, vier Tage reichen einfach nicht, um alles zu sehen:)
      Alles Liebe,
      Marié

      Löschen
  2. Danke für die vielen Freiburg Tipps! Da bekomme ich direkt Lust, der Stadt mal einen Besucht abzustatten :)

    Du hast übrigens einen bezaubernden Blog, ich bin direkt Leserin geworden! Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du gerne mal auf meinem Blog vorbeischauen :)

    liaslife

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Lia <3
      Ich schau gleich mal vorbei!

      Löschen
  3. Wow, sehr schöne Tipps! Und die Fotos sehen super aus :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen